Philozwerge

Philozwerge

Kinder im Alter von ca. 8 Monaten bis 3 Jahren, Krabbelkinder und Kleinkinder

 

 

Macht Philosophieren für Kinder, die noch kein Gespräch führen können, überhaupt einen Sinn?

 

Die amerikanischen Professoren Alison Gopnik, Patricia Kuhl und Andrew Meltzoff haben in ihrem Buch "Forschergeist in Windeln" aufgezeigt, dass Babies und kleine Kinder mehr von der Welt wissen und über sie lernen, als wir uns vorstellen können: Sie denken, beobachten und urteilen. Sie ziehen Schlüsse, treffen Voraussagen, halten Ausschau nach Erklärungen, wägen Beweise ab und führen sogar Experimente durch.

 

Diese kleinen wunderbaren Wesen verblüffen uns Erwachsene tatsächlich immer wieder mit ihrem Verhalten, zum Beispiel wenn sie etwas herausfinden oder ein Problem lösen wollen. Sie faszinieren uns, wenn sie die ersten Laute von sich geben und mit der Zuordnung von Wörtern beginnen. Sie besitzen einen natürlichen Forscherdrang und ein enormes Entdeckungsinteresse, das  hier gefördert werden soll.

 

Zu einem großen Teil erschließen Kleinkinder die Welt über Gegenstände, Geräusche, Wörter, Licht etc. In den angebotenen Kursen werden sie anhand von spielerischen Gegensätzen, Überraschungsmomenten, Klangerlebnissen, Sprachspielen etc. zum Beobachten und Entdecken motiviert und zum kreativen Spielen und interaktiven Handeln angeregt. Philosophiert wird nicht vorrangig über die Sprache, sondern durch die Auswahl des Spielmaterials und der freien Spielsituation..

 

In dieser Spielgruppe steht das freie Spielen im Vordergrund, ein kurzes Element mit einer Handpuppe sorgt für zusätzliches Staunen.

 

 

Termine:  Einheiten mit 60 Minuten, Beginn 7.Oktober 2019

 

                  Montag, 10.30 bis 11.30 Uhr

 

         Geschwisterbabies sind herzlich willkommen!

 

Ort:           VHS, Köflachergasse 7, 8020 Graz

 

Kosten:   € 60,- für 12 Einheiten

                 € 48,- ermäßigter Kursbeitrag

         Bildungsscheck , Karenz-Bildungskonto möglich